Zweite Radtour Team Gerdes:

Gerdes, Tix und Bennarend führen durch die Stadt

Am 07. August führte die Radtour der Jusos unter Leitung von Dustin Tix in Begleitung des Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes und des Stadtverbandsvorsitzenden Jens Bennarend Von Nord nach Süd und wieder zurück.

Die Tour der Jusos startete auf dem Parkplatz an der Goethestraße im Zentrum, führte über das Heisenberg Gymnasium und den Nordpark nach Zweckel. Hier schauten sich die 12 Gäste zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten, dem Stadtverbandsvorsitzenden und dem Juso und Schulausschuss-Vorsitzenden Dustin Tix und der Ratsfrau Verena Gigla den Stand des ersten Schulneubaus seit Jahrzehnten an.

Im Nordpark ging es dann weiter, der, wie Dustin Tix berichten konnte, durch EU-Mittel neu gestaltet werden konnte. In Zweckel angekommen ging es zunächst um das immer wieder diskutierte Bahnhäuschen, bei dem sich die Radtourer davon überzeugen konnten, dass es für die vielen Ideen insgesamt wenig Platz gibt. Dann fuhr man weiter zum Platz des SV Zweckel, wo Jens Bennarend die Idee des SPD-Ortsvereins Zweckel darstellte, das Gelände zu einem neuen Park zu entwickeln. Speziell vor dem Hintergrund der Neubaugebiete Schlägel-Eisen, die man sich auch anschaute.

Nach einem kurzen „Tankstop“, bei dem weitere Themen politisch diskutiert wurden, fuhr man über Schultendorf, Rentfort, streifte Ellinghorst auf dem Weg über den Wittringer Wald, um dann in Brauck beim Sportpark in der Nähe der Mittbruch-Halde zu landen. Der neue Sportpark ist mit Bundesmitteln finanziell teilfinanziert.

Natürlich wurde hier auch das Windrad thematisiert. Hier wurde deutlich, dass die Art und Weise wie die Steag das Projekt an den Braucker*innen vorbei vorantreibt nicht in Ordnung ist. Es hat den Anschein, dass der Konzern einfach Greenwashing betreibt.

Dustin Tix hob für den Sportpark auch das Energie-Konzept hervor, bei dem auf Wasserstoff und Photovoltaik als Emergieträger für das ganze Projekt gesetzt wird, um die Beleuchtung, Heizungen und so weiter zu betreiben. 

Von hier aus ging es weiter zum Skaterpark nach Butendorf, wo ein Team der Jusos zusammen mit dem Team Gerdes einen kleinen Imbiss vorbereitet hatte. Bie weiteren Gesprächen bei einer Curry-Wurst fand die Tour ihren Abschluss. Vieler der anwesenden Gladbecker*innen wünschten sich eine Wiederholung zu anderen Stadtteilen und Themen. Machen wir.

Pin It on Pinterest