Foto: P.Braczko

Foto: P.Braczko

Rentfort | Als erster Ortsverein in Gladbeck hat die SPD Rentfort die „Doppelspitze“ eingeführt. Berat Arici und Claudia Braczko führen jetzt als gleichberechtigte Vorsitzende die Parteigliederung. Möglich wurde das durch den Beschluss des SPD-Bundesparteitags im Dezember, die gleichberechtigte Leitung auf Ortsvereinsebene zu erproben, wobei ein Mann und eine Frau vertreten sein müssen. Damit soll die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit dem ehrenamtlichen Engagement in der SPD verbessert werden.

Auf einer Mitgliederversammlung unter freiem Himmel im Stadtgarten an der Johowstraße – ebenfalls eine Premiere – wurde die entsprechende Satzungsänderung am Wochenende beschlossen. „Wir teilen uns jetzt die Arbeit“, so Ratsfrau Claudia Braczko. Ihr Ratskollege Berat Arici weiß, dass der gleichberechtigte Vorsitz auch mehr Verantwortung bedeutet: „Die eine gibt was ab, der andere muss auch mehr übernehmen!“ Das Modellprojekt soll vier Jahre getestet und anschließend ausgewertet werden. Ob es eine Fortsetzung gibt, wird danach entschieden.

Foto: P.Braczko

Im Stadtgarten feierten die Rentforter Sozialdemokraten dann an langen Tischen ihr Sommerfest. Im Mittelpunkt standen die Jubilare, die für langjährige Treue zur Partei geehrt wurden: Brigitte Ritsch gehört seit 40 Jahren der SPD an, Winfried Bremer kann auf 50 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Hübner (MdB) und der Gladbecker Parteivorsitzende Jens Bennarend überreichten die Urkunden und Blumen nebst herzlichen Glückwünschen, die neue „Doppelspitze“ Arici&Braczko widmete sich der ersten gemeinsamen Aufgabe und heftete den Jubilaren die Ehrennadeln an.

Foto: P.Braczko