Mit einem Antrag nach § 7 der GO für den Rat der Stadt Gladbeck und seine Ausschüsse möchte die SPD-Ratsfraktion und die Ratsfraktion von Bündnis 90 – Die Grünen über die „Personalsituation in den städtischen Kindertageseinrichtungen“ von der Verwaltung informiert werden und bitten das Thema auf die Tagesordnung der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 20.Juni 2017 zu setzen.

Sie bitten die Verwaltung dabei insbesondere folgende Aspekte darzustellen:

  1. Den allgemeinen Personalschlüssel nach dem Kinderbildungsgesetz (KIBIZ, in Kraft getreten am 01.08.2008).
  2. Welche personalwirtschaftlichen Maßnahmen hat die Stadt Gladbeck in den letzten Jahren unternommen, um die personelle Situation in den Kitas zu verbessern?
  3. Wie steht es um die Qualitätssicherung zur Erfüllung der vom Kibiz geforderten Bildungsziele in den städtischen Kitas?

Bereits in den letzten Jahren haben Träger der Kindertagesstätten in NRW die nicht auskömmliche Finanzierung der Kitas durch das seit 2008 gültige Kibiz stark kritisiert. Nicht zuletzt dieser Situation ist es geschuldet, dass gerade der Kita-Zweckverband (Kath. Kirche) in Gladbeck immer wieder in den letzten Jahren seit 2008 aus der Trägerschaft einzelner Kitas ausgeschieden ist.

Mit der alten Landesregierung einigten sich die Sozialverbände und die kommunalen Spitzenverbände schließlich darauf, durch ein komplett neues Kibiz eine auskömmliche Finanzierung nach den Wahlen zu entwickeln und im Landtag zu verabschieden.

Den Ankündigungen der alten Landesregierung sollte die neue Landesregierung schnellstmöglich nachkommen.