Bottrop/ Gladbeck | Der Bottroper SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes findet die jüngsten Aussagen des Bürgerforums Gladbeck zum Ikea-Rückzug völlig abwegig: „Der Rückzieher von Ikea ist wirtschaftlich gesehen eine bittere Pille für die Region. Die Entscheidung hatte rein gar nichts mit den A 52-Planungen zu tun. Im Gegenteil, der Ausbau der Verkehrswege rund um die vorgesehene Fläche wäre ein Pluspunkt für den Einrichtungsriesen gewesen. Platz ist für beides: Gewerbefläche und Autobahn.“

Unabhängig von der aktuellen Ikea-Diskussion bleibt Gerdes bei seiner bekannten Position: „Der Ausbau der B 224 zur A 52 ist notwendig. Die Region braucht gute Straßen ohne Stau, das kommt unserer Wirtschaft zu Gute. Das Gladbecker Stadtgebiet wird mit dem Tunnel zusammenwachsen, eine Chance für Anwohner und Umwelt.“