Junge Menschen müssen in der Politik mehr gehört werden – davon bin ich überzeugt. Ich werde mich als Bürgermeisterin dafür stark machen, dass jeder Gladbecker Junge und jedes Gladbecker Mädchen hier in unserer Stadt gut und glücklich leben kann. Dabei ist mir Jugendbeteiligung eine Herzensangelegenheit, besonders unter dem Aspekt der politischen Bildung junger Menschen. Deshalb war ich am vergangenen Samstag im Johannes-Rau-Haus, wo die SPD-Jugendorganisation zum politischen Dialog „Auf `ne Currywurst mit den Jusos“ eingeladen hatte.

Nicht nur weil Kinder, Jugend und Schule meine Wahlkampfschwerpunkte sind, habe ich mich besonders über die Einladung der Jusos gefreut, sondern weil in einem Gladbeck von morgen die Politik jünger, dynamischer und bunter sein sollte. Deshalb ist es so wichtig, dass auch die Jusos im Kommunalwahljahr 2020 Verantwortung übernehmen und junge Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat und Kreistag ins Rennen schicken.